Was kann man in Samobor und der Umgebung unternehmen?


Zwischen den östlichen Zweigen des Gebirges Žumberačka gora und dem Fluss Save befindet sich ein Gebiet, das reich an Natur und Erbe ist und in dessen Zentrum die Stadt Samobor liegt. Diese wahre urbane Perle mit einer gut erhaltenen Altstadt und zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten lockt Touristen nicht nur wegen ihres Charmes, sondern auch wegen der wunderschönen grünen Umgebung an. Berge und Hügel, Weinberge, Wälder, Bäche, malerische Dörfer, alte Festungen, Höhlen, unwiderstehliche lokale Gerichte und feine Getränke – all das erwartet Sie in dem geografisch kleinen, aber inhaltsreichen Gebiet in der Nähe von Zagreb.

Beginnen Sie Ihren Ausflug im Herzen der Stadt Samobor, am König-Tomislav-Platz, bewundern Sie die angenehme Atmosphäre der Kleinstadt und historische Gebäude. Besuchen Sie danach das Café Livadić oder die Konditorei U prolazu und trinken Sie eine Tasse Kaffee oder probieren Sie den berühmten Kuchen Samobor-Kremšnite. Setzen Sie Ihre gastronomische Forschung um die Ecke im Verkostungsraum der Familie Filipec fort, die seit Generationen einheimische lokale Köstlichkeiten herstellt – Muštarda, eine würzige Art von Senfaufstrich, und Bermet, einen bittersüßen Aperitif auf Weinbasis. Folgen Sie dem Gradna-Bach und halten Sie unbedingt an der kleinen Holzbrücke an. So erreichen Sie die Parkanlage, in der sich das Museum der Stadt Samobor befindet, das ehemalige Haus des Komponisten Ferdo Livadić und der Treffpunkt kultureller Größen dieser Zeit. Nach einem kurzen Spaziergang erreichen Sie die Ruinen der Altstadt Samobor, die sich über der im Tiefland liegenden Stadt befinden. Die im 13. Jahrhundert erbaute mittelalterliche Festung ist heute nur noch ein Denkmal, das an die glorreiche Vergangenheit und die Adeligen, die dort herrschten, erinnert. Die Waldpromenade Anindol bringt Sie zurück ins Zentrum von Samobor, und auf dem Weg dorthin sehen Sie die Barockkapelle der Hl. Anna, der Schutzpatronin der Stadt.

Die Vielfalt der lokalen Küche können Sie im alten Familienrestaurant Gabreku 1929 erleben. Auf der Ethno-Farm Mirnovec, einem großen ländlichen Anwesen mitten in der Stadt, erwartet Sie neben der lokalen Küche ein Ausflug für die ganze Familie. Prüfen Sie auch, warum Feinschmecker das Gasthaus Kod špilje in der Nähe von Otruševec gerne besuchen. Das Gasthaus befindet sich in der Nähe der Grgos-Höhle – diese unterirdische Naturschönheit ist eine bedeutende lokale Sehenswürdigkeit. Etwas weiter, in Rude, können Sie den landschaftlich gestalteten Teil des Bergwerks der Hl. Barbara besuchen, einen der ältesten Kupfer- und Eisenbergwerke in Europa. Aus dieser kleinen Siedlung stammt auch das erste gastronomische Erzeugnis mit geschützter Ursprungsbezeichnung der Gespanschaft Zagreb, nämlich der salzige Kuchen namens Rudarska greblica, einst eine bescheidene Mahlzeit der lokalen Bergleute. Der Ausflugsplatz Divlje vode und das Landhaus Kršlinov mlin sind dagegen Orte, an denen Forellen aus dem Bregana-Gebirgsbach direkt auf Ihren Teller springen.

Außerhalb von Samobor können Sie die frische Luft und unvergessliche Ausblicke auf das Gebirge Samoborsko gorje genießen, das zusammen mit dem Žumberak-Gebirge Teil des Naturparks ist. Es gibt zahlreiche markierte Wege, die sowohl für Anfänger als auch für ambitionierte Kletterer geeignet sind. Die Gipfel Oštrc, Japetić und Okić sind nicht höher als 1000 m, sind aber trotzdem wichtige Bergsteiggebiete in Kroatien. Die erste Reise nach Oštrc wurde 1875 vom Kroatischen Bergsteigerverband organisiert und der Aufstieg der kroatischen Schriftstellerin Dragojla Jarnević auf die steile Seite von Okić 1843 ist unser erstes aufgezeichnetes alpines Projekt. Unterwegs finden Sie immer eine Berghütte oder einen Ausflugsplatz, um sich in guter Gesellschaft zu entspannen und mit hausgemachtem Essen zu erfrischen. Ein solcher Ort ist der Ausflugsplatz Gogo in Slani dol, wo der autochthone Kräuterlikör Pušlek hergestellt wird. Sie können Ihrer Reise auch eine pädagogische Note hinzufügen, indem Sie das Öko-Zentrum Budinjak und den lehrreichen Wanderweg Staza kneževa, eine prähistorische Stätte mit alten Grabhügeln, besuchen oder das Ethno-Haus „Pod Okićem“ – ein Landhaus, in dem die Zeit seit mehr als einem Jahrhundert stillsteht – besichtigen. Natürlich sind Abenteuer in der Natur auch auf zwei Rädern möglich, denn in Samobor und Sveta Nedelja gibt es mehrere markierte Radwege, sowohl Bergstrecken als auch Strecken, die für ein leichteres Tempo geeignet sind.

Zwischen Samobor und Zagreb befindet sich die ruhige Stadt Sveta Nedelja, die Sie nicht verpassen sollten und in der Sie nicht nur auf den sanften Hügeln spazieren, sondern auch die Seen Rakitje, Orešje, Kerestinec und Strmec erkunden können. Sie können entscheiden, ob Sie in Begleitung zahlreicher Vögel, die sich hier gerne versammeln, angeln gehen, sich erholen oder einfach nur die Natur genießen möchten. Entlang des Kerestinec-Sees wird Ihnen sicherlich das vernachlässigte mittelalterliche Schloss Erdődy auffallen, welcher Schauplatz einer turbulenten Geschichte ist. Die Rückkehr ins 21. Jahrhundert bietet Ihnen die touristische Besichtigung der weltberühmten Elektroautofabrik Rimac automobili (Rimac-Autos), die ihre Innovationen aus dem Betrieb in Sveta Nedelja in die ganze Welt exportiert.

Skip to content